Abgasanlage

Jede Veränderung an der Abgasanlage kann Auswirkungen auf das Abgasverhalten und das Geräusch haben. Dementsprechend handelt es sich bei derartigen Umrüstungen um anzeigepflichtige Änderungen.

Die Zulassungsregelungen für Sport-Endschalldämpfer (Nachrüst-Schalldämpfer), Sport-Katalysatoren und Auspuff-Krümmer sind in allen EU-Mitgliedsstaaten identisch. Daher werden die meisten Produkte mit einer EG-Genehmigung angeboten. Das hat für den Teilehersteller den Vorteil, dass seine Produkte überall in der EU verkauft und benutzt werden können.

Auf dem Markt gibt es jedoch auch Teile mit ABE, Teilegutachten oder Prüfbericht. Bei ABE und Teilegutachten ist die Eintragung kein großer Aufwand. Bei Teilen mit Prüfbericht hingegen ist eine problemlose Änderungsabnahme nicht zwingend gegeben.

Grundsätzlich ist auch die Eintragung einer individuell angefertigten Abgasanlage oder eines Endschalldämpfers möglich. Diese ist jedoch verbunden mit einer kostenintensiven Geräusch- und Abgasmessung. Die Investition dafür kann, insbesondere bei EURO5 und EURO6 Fahrzeugen, ein mehrfaches des Teilepreises betragen.

Wissenswert ist, dass Sport-Endschalldämpfer und Sport-Katalysatoren meist in Verbindung mit einer ansonsten serienmäßigen Abgasanlage geprüft sind. Wird ein geprüfter Sport-Kat zusammen mit einem Sport-Endschalldämpfer verbaut kann dies zu einer anzeigepflichtigen Änderung werden. Hinweise dazu sind den jeweiligen Teile-Genehmigungen zu entnehmen.

Teile diesen Beitrag auf