Alufelgen

FRAGE VON DIRK: 

Stimmt es, dass man Alufelgen mit Festigkeitsnachweis in Verbindung mit einem Vergleichsteilegutachten nicht mehr eingetragen bekommt?

MR. SAFE T.:

Wenn es sich um Räder „unbekannter“ (nicht zertifizierter) Produktionsstätten handelt, wird es wohl keinen Prüfer mehr geben, der dies einträgt. Gibt es vom selben Räderhersteller und von der selben Räderfamilie mit anderen Lochkreisen Räder mit Teilegutachten und/oder ABE und befindet sich die sogenannte Qualitätsbestätigung mit im Festigkeitsgutachten – nämlich, dass der Räderhersteller ein zertifiziertes Qualitäts-Management besitzt – dann klappt eine Eintragung auch nur mit einem Festigkeitsgutachten. Sonst aber nicht.

Mr. SAFE T.

Teile diesen Beitrag auf