ESSEN MOTOR SHOW

tage
0
9
stunden
1
8
minuten
4
5
sekunden
1
1

BRITISCHE RAUBKATZE

H&R schärft die Krallen des Jaguar F-Type Cabrio R

Im neuen Jaguar F-Type Cabrio R wuchtet ein Fünfliter-V8 mit Kompressor satte 550 PS auf die Kurbelwelle. Das reicht für 4,1 Sekunden beim klassischen Sprint und 300 km/h Topspeed. Nur der Spagat aus Komfort und Sportlichkeit überzeugte Fahrwerksspezialist H&R nicht ganz. Deshalb entwickelten die Sauerländer Ingenieure spezielle Sportfedern für die britische Raubkatze.

Um 30 Millimeter legen die H&R Sportfedern das F-Type Cabrio R tiefer. Fast will man sagen, der Jaguar kauert sprungbereit auf der Straße, denn zwischen Rädern und Radhäusern bleibt nur noch ein fingerbreiter Spalt. Damit wirkt der Sportwagen rassiger und beweist das auf dem Asphalt: Dank tieferem Schwerpunkt liegt das F-Type Cabrio R deutlich satter auf der Straße und die bereits vorher geringe Karosserieneigung ist in Kurven nur durch mehr Fahrspaß spürbar. Mit seinem geschärften Einlenkverhalten und dem weit herausgeschobenen Grenzbereich unterstreicht der modifizierte Jaguar seine Extra-Klasse in der Liga der Supersportwagen. Übrigens: Auch alle anderen F-Type-Modelle – zum Beispiel die geschlossene Variante des F-Type R – lassen sich mit H&R Sportfedern individualisieren.Wer bei den Sportfedern auf den Geschmack gekommen ist, kann noch nachlegen: In Kürze werden auch „Trak+“-Spurverbreiterungen verfügbar sein, mit denen das Sport-Coupé noch breitbeiniger auf der Straße steht. Die Räder lassen sich zudem im Rennsport-Look präsise an den Karosseriekanten positionieren.

www.h-r.com

Teile diesen Beitrag auf