ESSEN MOTOR SHOW

tage
0
7
stunden
0
2
minuten
4
0
sekunden
0
2

DIE DEKRA-SACHVERSTÄNDIGEN INFORMIEREN

SCHALENSITZE FÜR ECHTES RENNSPORT-GEFÜHL?

Breit, tief, hart – diese Themen spielen für viele Tuning-Fans eine entscheidende Rolle. Dazu kommen Licht und Sound, schließlich soll das Auto nicht nur großartig aussehen, sondern sich möglichst auch anhören wie ein Rennbolide. Was dann noch fehlt für das ersehnte Rennsportgefühl: die passenden Schalensitze.

Ein sinnvoll optimiertes Fahrwerk und die richtige Bereifung sind schließlich kein Selbstzweck: Man möchte ja zügig vorankommen – auch auf kurvigen Landstraßen.

Die Serienfahrzeugsitze von heute sind zwar nicht mehr so weich wie Omas Sofa vielleicht noch in den 1980er Jahren war. Trotzdem sind Sportsitze für sportliche Fahrerinnen und Fahrer eine logische und naheliegende Investition. Die Zulieferindustrie argumentiert überzeugend mit dem stark verbesserten Seitenhalt und dem Gefühl, mit dem Fahrzeug eine Einheit zu bilden. Hinzu kommt das Thema Individualität – mit knalligen Farben, hochwertigen Lederapplikationen oder CFK-Design.

Sportsitze nur mit geeigneter und zulässiger Sitzkonsole verwenden

Doch wie bei Fahrwerk, Anbauteilen und Beleuchtung – auch bei den Sitzen gibt es einige wichtige Punkte, damit Tuning sicher ist und Freude macht. Grundsätzlich sind die zulassungsrelevanten und herstellerspezifischen Vorschriften zu befolgen. Sportsitze dürfen nur mit der geeigneten und zulässigen Sitzkonsole verwendet werden. Spezifische Zusatzangaben in der Allgemeinen Betriebserlaubnis (ABE) müssen beachtet werden. Der Einbau gehört in die Spezialistenhände einer autorisierten Fachwerkstatt. Das gilt natürlich umso mehr, wenn es gar um Sitze mit integrierten Airbags geht.

ACHTUNG! Eine FIA-Genehmigung ist nicht gleichbedeutend mit einer Genehmigung der Sitze für den öffentlichen Straßenverkehr. Neben den Sitzen geht es auch um die Genehmigung der Sitzkonsole.

Nach einer solchen Maßnahme ist übrigens auch eine Einbauabnahme notwendig – damit der Sportsitz nicht zum Schleudersitz wird.

VOR der geplanten Umrüstung an den DEKRA-Experten wenden

Beratung und Infos für Hobby-Tuner gibt es von den Experten in jeder DEKRA Niederlassung. Niemandem bricht ein Zacken aus der Krone, wenn er sich vor dem Einbau spezieller Teile an einen Sachverständigen wendet. Viel peinlicher – und außerdem aufwendiger – wird es nämlich, wenn am Ende sündhaft teure Anbauteile wieder abgebaut werden müssen, weil die Polizei sie beanstandet oder bei der nächsten HU deshalb die Plakette verweigert wird.

www.dekra-vor-ort.de

Teile diesen Beitrag auf