ESSEN MOTOR SHOW

tage
4
1
stunden
0
8
minuten
5
0
sekunden
3
7

XENON-Nachrüstung

Im Fahrzeugzubehörhandel werden vermehrt Gasentladungs-Lichtquellen mit Vorschaltgeräten, sogenannte „Xenon Conversion-Kits“ zum nachträglichen Einbau in Scheinwerfer angeboten. Die Umrüstung ist meist aus zwei Gründen verboten.

  1. Die Bauteile sind i.d.R. nicht E-geprüft. Die oft hervorgehobene ECE-Genehmigung bezieht sich dabei nur auf die elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) des Vorschaltgerätes, jedoch nicht auf das Leuchtmittel
  2. Der Einbau solcher „Xenon-Brenner“ würde in einen mit herkömmlichen Glühlampen als Leuchtmittel genehmigten Scheinwerfer erfolgen, was ebenfalls nicht zulässig ist. Zudem beinhaltet die Genehmigung auch die Festlegung der Lichtquellen-Art und der Sockel des Leuchtmittels.

Auch viele der im Internet angebotenen sogenannten Xenon 2000 Lumen Leuchtmittel sind unzulässig, weil ungeprüft!

Zulässige Umrüstungen auf Xenon-Licht sind nur durch Einbau von kompletten Scheinwerfersätzen möglich, die eine entsprechende Bauartgenehmigung aufweisen. Derart zulässige Umrüstsätze sind ebenfalls im guten Fachhandel oder deren Online-Shops erhältlich!

Greifen Sie stattdessen zu verfügbaren, zulässigen upgrade Leuchtmitteln die es sowohl für Halogen, als auch für Xenon Scheinwerfer gibt.

Teile diesen Beitrag auf